Suchen Sie

eine Immobilie?

3SI NEWS

Neue Altbauwohnungen mit Zukunft in 1050 Wien

Die beiden aktuellsten Zinshauskäufe der 3SI Immogroup haben großes Potenzial – besonders für die zukünftigen Wohnungseigentümer. Neben der kompletten Modernisierung der Altbauwohnungen werden 900m2 neuer Wohnraum durch den Dachgeschoß-Ausbau und die Revitalisierung ungenutzter Bestandsflächen gewonnen.

3SI Immogroup revitalisiert bis zum ersten Quartal 2022 zwei Gründerzeithäuser

 

Das Familienunternehmen 3SI Immogroup setzt seine Investments auch 2021 mit Weitblick fort. „Vor Kurzem haben wir zwei weitere Gründerzeithäuser im 5. Wiener Gemeindebezirk mit großem Entwicklungspotenzial erworben“, erklärt Ing. Michael Schmidt, Geschäftsführer der 3SI Immogroup: „Beide Häuser profitieren in Zukunft vom Bau der U5 und dem Ausbau der U2. In Kürze werden wir mit der umfangreichen Sanierung beginnen. Bis 2022 werden in beiden Immobilien rund vierzig Bestandswohnungen hochwertig saniert und großteils auch mit Freiflächen ausgestattet. Zusätzlich schaffen wir neuen Wohnraum durch den Ausbau der Dachgeschoße und die Neubelebung bis dato ungenutzter Flächen.“

 

In der Fendigasse 23 zwischen Haydnpark und Leopold Rysterpark befindet sich das von der 3SI gekaufte aktuell noch viergeschossige Zinshaus aus dem Jahr 1909. Dort wird die gegliederte Fassade revitalisiert und damit ihr ursprünglicher historischer Zustand wiederhergestellt werden. Zu den bereits vorhandenen knapp über 1.000 Quadratmeter Wohnfläche entstehen im Zuge des geplanten Dachgeschoßausbaus mindestens zusätzliche 415 Quadratmeter an Wohnfläche. Weitere neugeschaffene Gartenwohnungen kommen noch hinzu. Ergänzend werden die Wohnungen auch mit Balkonen bzw. Terrassen ausgestattet. Die „neuen“ Altbauwohnungen mit hohen Räumen und Stuckdecken werden – wie für die 3SI Immogroup üblich – mit klassischen Fischgrätparkett, Vertäfelungen, Stiltüren etc. aufwendig saniert. Das hochwertige Interieur setzt sich mit Villeroy & Boch sowie Hans Grohe auch in den Badeoasen fort.

 

Das zweite Zinshaus der 3SI Immogroup aus dem Jahr 1890 befindet sich einige Straßen weiter in der Siebenbrunnengasse 65, benannt nach den legendären sieben Brunnen, dem Ausgangspunkt der ersten eigenen Wasserzuleitung zur Hofburg von König Ferdinand I. Bei der doch einigermaßen in die Jahre gekommenen Immobilie werden außen die reich gegliederte Fassade und im Inneren die 17 Bestandswohnungen, drei Geschäftsflächen sowie das Stiegenhaus aufwendig saniert werden. Auch hier sind der Ausbau des Dachgeschoßes und die Neubelebung bislang nicht genutzter Flächen geplant, Im Zuge dessen werden rund 450 Quadratmetern neue Wohnfläche geschaffen. Die Bestandswohnungen erhalten neue Freiflächen in Form von Loggias, gleichzeitig werden sie technisch modernisiert und hochwertig saniert. Die zukünftigen 2-4 Zimmerwohnungen mit optimalen Grundrissen werden mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Spätestens im 1. Quartal 2022 sollen die Arbeiten in beiden Gründerzeithäusern vollständig abgeschlossen und die Wohnungen bezugsfertig sein.

 

Schon heute gilt die Lage der beiden 3SI Zinshäuser als zukünftiger Pluspunkt: neben ausgezeichneter Einkaufsinfrastruktur – Lebensmittelsupermärkte in unmittelbarer Umgebung, der legendäre Naschmarkt in Gehweite – ist es in erster Linie die Anbindung an den öffentlichen Verkehr durch die U-Bahn-Station „Matzleinsdorfer Platz“. Diese könnte idealer nicht sein: aktuell „nur“ Bahnhof wird der Verkehrsknotenpunkt im Zuge der neuen U2/U5-Erweiterung ab 2026 zur zentralen U2-Station mit direkter Anbindung in die Wiener Innenstadt.

 

Fotos: © 3SI Immogroup | MW-Architekturfotografie