Suchen Sie

eine Immobilie?

3SI NEWS

Landstraße: Zwei neue 3SI-Zinshausprojekte im Dritten

Der 3. Bezirk steht derzeit im Mittelpunkt der Aktivitäten der 3SI Immogroup: Ein Zinshaus in der Dißlergasse wurde vor Kurzem erworben, bei einem Gründerzeithaus in der Markhofgasse beginnt dieser Tage die Revitalisierung. Hier sollen bis Frühjahr 2021 25 neue Eigentumswohnungen – davon 6 im DG – mit Balkonen/Terrassen entstehen.

Hauskauf Dißlergasse, Start für Revitalisierung Markhofgasse

Die 3SI Immogroup, einer der führenden Zinshausentwickler, erweitert mit dem Ankauf der Immobilie Dißlergasse 8 ihr umfangreiches Zinshaus-Portfolio. Das 1877 auf einem Gartenareal unweit der Urania errichtete Gründerzeithaus wurde kürzlich aus privater Hand erworben. Die Nutzfläche des 4-stöckigen Hauses beträgt fast 1.000 m², durch den Dachbodenausbau ist eine Erweiterung auf 1.370 m² Wohnfläche möglich. Ing. Michael Schmidt, Geschäftsführer der 3SI Immogroup: „Die Hausfassade und die Allgemeinflächen befinden sich trotz des Alters des Gebäudes von über 140 Jahren in gutem Zustand. Dennoch werden wir sie, wie auch alle Wohnungen, komplett sanieren.“ Zusätzlich sei der Einbau eines Lifts, der Anbau von Balkonen und der Ausbau der Dachgeschossfläche geplant. Der Baubeginn ist für September 2020 nach Erlangen der Baugenehmigung anvisiert.

 

25 Wohnungen in Top-Lage für Erholung im Grünen und U-Bahn

Beim zweiten Objekt wurde die Revitalisierung dieser Tage in Angriff genommen. Fast direkt gegenüber, am nordöstlichen Ende des dritten Bezirks, wird das Haus in der Markhofgasse 10 von Grund auf saniert. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird ein Lift angebaut und das Dachgeschoss ausgebaut. Bis Frühjahr 2021 werden insgesamt 25 Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen 30 und 120 Quadratmetern entstehen. Schmidt: „Wir werden das Ambiente des Altbaus mit Stuckelementen an den Decken der hohen Räume, hochwertigen Parkettböden und Stilaltbautüren mit Kassetten erhalten und zusätzlich mit modernster Technik für Bad und Heizung kombinieren.“ Besonders hervorzuheben sei die sehr gute Lage dieses Zinshauses. Quasi direkt vor der Haustüre liegt das Erholungsgebiet Donaukanal, mit dem Fahrrad ist man in rund fünf Minuten im Prater. Gleichzeitig bietet die Lage eine optimale Anbindung an den öffentlichen Verkehr: Direkt von der Station Schlachthausgasse ist man mit der U3 in nur sechs Minuten in der Innenstadt. Und wer das Auto bevorzugt, hat mit dem Knoten St. Marx die schnelle Verbindung Richtung Norden und Süden oder ist in 20 Minuten am Flughafen Schwechat.